Kommt man aus einem Land wie Österreich, in dem Kaiserschmarrn und Palatschinken seit der Kindheit regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, kann es schon vorkommen, dass diese neumodernen „Pancakes“ etwas kritisch beäugt werden. „Sind des ned Palatschinken??“ fragt so manch Omi und so unrecht mag sie nicht haben, unterscheidet sich der Teig doch nicht so sehr userer Nationalgerichte. Doch eines macht man nur mit Pancakes – man isst sie mit den abgefahrensten Zutaten und in den verrücktesten Kombinationen. Klar, riesige Eispalatschinken sind der Wahninn aber gewissen Kombinationen gibt es eben nur mit Pancakes.

Aufgrund gesundheitlicher Probleme heißt es für mich drei Monate großteils auf tierisches Eiweiß zu verzichten, weshalb ich mich vor einiger Zeit auf die Suche nach veganen Pancakes Rezepten begeben habe. Bei zusätzlicher Fruktoseintoleranz nicht so einfach, da bei vielen veganen Rezepten oft Apfelmus verwendet wird. Aber ich habe mich durch einige Rezepte getestet und möchte euch heute mein derzeitiges Lieblingsrezept vorstellen – Pancakes mit Reismilch!

Vegane Pancakes - mit Reismilch

Rezept drucken

Zutaten

  • 200 g (Dinkelvollkorn) Mehl
  • 400 ml Reismilch
  • 2 TL Traubenzucker
  • einige Rippen vegane Schokolade
  • 3 EL Erdnussmus
  • Sonnenblumenöl

Anleitungen

  • Mehl, Backpulver und Traubenzucker in eine Schüssel geben und vermengen. Anschließend die Reismilch unterrühren bis der Teig eine gleichmäßige Konsistenz hat.
  • Anschließend die Pancakes mit etwas (Sonnenblumen) Öl in der Pfanne backen, bis an der Oberfläche Luftbläschen sichtbar sind. Nun lassen sie sich leicht wenden und können von der anderen Seite gebacken werden.
  • Die Schokolade im Wasserbad erhitzen – wird die Schokolade zu dickflüssig, etwas Wasser oder Reismilch dazu mischen. Zum Schluss gemeinsam mit dem Erdnussmuß auf die Pancakes geben.
  • Genießen und anschließend in ein Foodkoma fallen 😉

Notizen

 
Die Portion mit 400ml Reismilch ist doch sehr groß, wer besser nur ca. 5 kleine Pancakes zubereiten möchte, nimmt 100g Mehl und 200 ml Reismilch.

Ja, sie waren genauso lecker wie sie ausgesehen haben ;-)) Süßes wollte ich dann für den Rest des Tages aber erst mal nicht mehr…

4 Kommentare zu „Pancakes mit Reismilch – vegan“

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating