Frühstück gehört nicht nur zu meinen liebsten Mahlzeiten (besonders am Wochenende) und vor allem süßes Frühstück mag ich am allerliebsten. Es muss allerdings nicht immer schokoladig sein, auch Beeren sind mehr als willkommen! Nachdem in unserem Garten Heidelbeeren derzeit nur so vor sich hin wuchern, hab ich in der letzten Zeit etwas mit den blauen Beeren herum experimentiert und präsentiere euch nun mein allerliebstes Frühstück derzeit: die Heidelbeer Smoothie Bowl mit Haferflocken!

Bowls ohne Fruchtzucker

Der große Bonus von Beeren-Bowls: sie sind auch bei Fructoseintoleranz möglich, da sie nur sehr wenig Fruchtzucker enthalten. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, fügt am besten eine EL Traubenzucker hinzu, da der Fruchtzucker so besser verträglich ist. Aber genug von Intoleranzen und den unlustigen Dingen des Lebens – widmen wir uns lieber dem Rezept!

Rezept: Smoothie Bowl mit Heidelbeeren und Haferflocken

Nachdem ich mich erst kürzlich etwas verkalkuliert hatte und nicht ausreichend Beeren für zwei Bowls hatte, suchte ich nach Ergänzung, die allerdings nicht zu viel Eigengeschmack hat. Und dafür bieten sich Hafer- oder auch Dinkelflocken perfekt an! Die Konsistenz der Bowl wird dadurch etwas dickflüssiger, ist jedoch auch viel nährreicher und hält länger satt.

Rezept drucken

Zutaten

  • 2 Tassen Heidelbeeren
  • 1 Tasse Haferflocken
  • 1 Tasse Milch Kuhmilch, Reismilch, Mandelmilch - was euch am liebsten ist
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 EL Kokosflocken
  • 1 TL Chiasamen

Anleitungen

  • Einige Beeren, Kokosflocken und Chiasamen für das Topping zur Seite stellen. Zutaten in einen Mixer / Smoothie Maker geben, durchmixen, in eine Schüssel geben und mit Toppings garnieren.

Notizen

Solltest du gefrorene Beeren verwenden, taue sie vor dem Mxien etwas auf, damit die Bowl nicht allzu kalt ist. Durch die Haferflocken ist der Smoothie etwas grobkörniger und nicht ganz so flüssig.

1 Kommentar zu „Heidelbeer Smoothie Bowl“

  1. Sieht wahnsinnig gut aus! Ich liebe Smoothie Bowls gerade im Sommer unglaublich doll. Hab auch erst ein Rezept mit Avocado auf meinem Blog gepostet, vielleicht magst du’s dir ja mal ansehen. Das hier werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

    Liebst Daniela
    von http://cocoquestion.de

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating